Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension Letzte Nacht

Letzte Nacht

Catherine McKenzie


Autor:
Catherine Mc Kenzie












Inhalt:

Als der Familienvater Jeff im Alter von 39 Jahren überfahren wird und stirbt, bricht das Leben seiner Frau Claire zusammen. Doch sie hat keine Zeit für Trauer, denn sie muss ihren Sohn Seth auffangen. Zum Glück stehen ihre Eltern und ihre Schwester Beth an ihrer Seite. Doch dann reist auch noch Jeffs Bruder an, der zugleich ihr Ex- Freund ist. Doch Claire ist nicht die einzige Frau die um Jeff trauert. Denn Tish, Jeffs Kollegin trauert auch. Claire ist sehr verwundert als sie auf Jeffs Beerdigung auftaucht. Tish und Jeff gaben sich ein Versprechen von dem außer sie keiner weiß. Lest selbst und findet heraus, um welches Versprechen es geht. 


Meinung:

Dieses Buch ist auf der einen Seite zwar total traurig, aber so traurig dass ich Tränen vergossen habe, war es nicht. Es hat mich jetzt auch nicht unbedingt überzeugt. Zum einmal lesen für zwischendurch ging es. Die wechselhaften Dialoge waren gewöhnungsbedürftig. Denn erst hat Jeff erzählt was passiert ist, als er noch lebte dann sprang es wieder ins Jetzt zu Tish dann wieder zu Claire und es war teilweise echt verwirrend. Es war zwar teilweise spannend. Es gab auch Stellen, an denen ich nicht wirklich wusste, was ich denken soll. Alles in einem bekommt das Buch 3 Sterne. Es hat ein Mittelmaß. Es ist nicht ganz gut und auch nicht ganz schlecht ;) 

Kommentar veröffentlichen