Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension Die Auslese 2

Die Auslese

Nichts vergessen und nie vergeben


Autor:


Joelle Charboneau begann mit dem Schreiben, als sie noch Opernsängerin war. Heute ist die Schriftstellerei ihre größte Leidenschaft. Joelle Charboneau lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Chicago. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Schauspiel- und Stimmtrainerin


Inhalt:


Cia Vale und ihr Freund Thomas sind an der Akademie von Tosu City aufgenommen worden. Die Regierung hat den Teilnehmern ein Medikament verabreicht, dass alle Erinnerungen an die Auslese löschen sollte. Doch Cia hat nichts vergessen- weder die Todesfälle noch das was Thomas getan hat.  Während der Auslese passieren so viele schrecklichen Dinge, so das Cia eine Entscheidung trifft, die gefährlich werden kann. Sie möchte die Auslese beenden, und dafür sorgen dass die ganze Welt die grausame Wahrheit erfährt. Damit bringt sie sich selbst und alle die sie liebt in Gefahr. 


Meinung:

Das Buch ist wahnsinnig spannend. Es kommen dauernd Dinge ans Licht, mit denen man nicht rechnet. Und der Tod schleicht sich auch durch das Buch. Dieses Buch hat Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Man kann es nicht zur Seite legen, sondern muss wissen wie es weiter geht. Denn vorausschauen kann man nicht und vertrauen erst recht nicht.  Denn oberste Botschaft dieses Buches ist Vertraue niemandem!! Denn in diesem Buch ist jeder hinterhältig und man kan keinen genau einschätzen. Man sollte sich in Acht nehmen und auf gar keinen Fall jemandem vertrauen und schon gar nicht etwas glauben, wenn man nicht weiß, ob es stimmt. Dieses Buch bekommt von mir 5 Sterne.  

Autorenseite

Kommentar veröffentlichen