Freitag, 22. Mai 2015

Rezension Die Auslese Nur die besten überleben

Die Auslese- Nur die Besten überleben

Joelle Charboneau


Autor:

joelle charboneau begann mit dem Schreiben 
, als sie noch Opernsängerin war. Heute ist die Schriftstellerei ihre größte Leidenschaft. Joelle Charboneau lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Chicago. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Schauspiel- und Stimmtrainerin.


Inhalt:

Viele der Jugendlichen der Five Lakes Kolonie stehen vor ihrem Abschluss. Nun hoffen die meisten, dass sie für die Auslese ausgewählt werden. 
Cia ist eine von Ihnen. Versagen oder falsche Antworten bedeuten in der Auslese nicht selten den Tod- oder der Verlust von wichtigen Körperteilen. 
Durch verschiedene körperliche wie psychische Tests wollen die Prüfer von Tosu Stadt erfahren wer zu einer politischen Führung des Landes geeigenet ist und wer nicht. 
Cia ist mit ihren 16 Jahren die jüngste Teilnehmerin. 
Ihr ganzes Leben lang hat sie auf die Auslese hingearbeitet und ist deshalb fest entschlossen diese zu bestehen. Doch dies ist nicht einfach. Am Anfang waren die Prüfungen schriftlich und viel, aber machbar. 
Bis zu dem Augenblick als praktische Prüfungen drankommen und ein Kandidat stirbt. In diesem Augenblick begreift Cia das falsche Antworten bestraft werden. 
Ihr Vater hat sie am Anfang der Auslese gewarnt, dass sie keinem vertrauen solle, da er selbst einmal bei der Auslese war. 
Allen Teilnehmern die überleben, werden alle Erinnerungen an die Prüfungen genommen. 
Lest selbst und seit gespannt wie Cia die Auslese meistert.

Meinung:
Falsche Antworten werden bestraft-- Dieser Satz geht mir seitdem ich dieses Buch beendet habe, nicht mehr aus dem Kopf. Die verschiedenen Protagonisten sind auf ihre Art und Weise toll. Doch was auch ich schnell begriffen habe, vertraue keinem. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort entführt in die Welt von Cia in die Five-Lakes Kolonie und dann mit ihr auf dem Weg nach Tosu Stadt. Durch die Ich-Erzählung fühlte ich mich angesprochen. So hatte ich das Gefühl, dass das alles mir passiert. Und als sie sich dann noch in einen Mitprüfling verliebt ist es spannend bis zur letzten Seite. Dieses Buch haute mich echt um. Das ist auf jedenfall ein dystopischer Thriller und bekommt von mir 4 Sterne. Für den fünften reicht es nicht ganz. 

Kommentar veröffentlichen